Hauptseminar Mathematische Logik und Theoretische Informatik

Die Vorträge sind üblicherweise dienstags um 16 Uhr c.t. in SR1 des Gebäudes INF 205.
(The talks are usually on Tuesday at 4 p.m. in SR1 of building INF 205.)


 

Vorträge im WS 2017/2018

7. November 2017
Levin Hornischer, Universiteit van Amsterdam
Generalizations of the van Lambalgen Theorem in Algorithmic Randomness


14. November 2017
Martin Monath, Universität Heidelberg
An r-maximal multiply permitting c.e. set.


20. November 2017
Guohua Wu, Nanyang Technological University
A quick look at Ershov hierarchy and d.c.e. reals


6. Dezember 2017
Nan Fang, Universität Heidelberg
Turing reducibility with low redundancies among left-c.e. reals


19. Dezember 2017
Ivan Titov, Universität Heidelberg
Density of the Medvedev Lattice


20. Dezember 2017
Marcus Kühn, Universität Heidelberg
Auf Komplemente rekursiv aufzählbarer Mengen eingeschränkte Haltewahrscheinlichkeiten universeller präfixfreier Turingmaschinen


16. Januar 2018
Marcus Kühn, Universität Heidelberg
Übersichtsvortrag über links-d.c.e. Zahlen


30. Januar 2018
Nan Fang, Universität Heidelberg
Equivalence between algorithmic learning of classes of computable reals and classes of computable measures


 


20. November 2017

A quick look at Ershov hierarchy and d.c.e. reals

 
In this talk, we will first explain the main idea of the Ershov hierarchy, and provide well-known results from this aspect. We will then talk about an early result, joint work with Downey and Zheng, about the existence of Delta02 reals, whose Turing degree is not omega-c.e..



20. Dezmeber 2017

Auf Komplemente rekursiv aufzählbarer Mengen eingeschränkte Haltewahrscheinlichkeiten universeller präfixfreier Turingmaschinen

 
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über einen möglichen Beweis des Resultats, dass auf Komplemente rekursiv aufzählbarer Mengen eingeschränkte Haltewahrscheinlichkeiten universeller präfixfreier Turingmaschinen linksberechenbar und Martin-Löf-zufällig sind und beschäftigt sich mit ausgewählten, dabei auftretenden Fragestellungen aus der Theorie der d.c.e.-Zahlen.